Ein Herz für Kinder = Ein Smartphone für Kinder?

Smartphone oder nicht Smartphone, das ist in vielen Haushalten mit Kindern die Frage. Während für die jüngsten Familienmitglieder die Gründe für iPhone und Co. eher im Spaßfaktor liegen, ist die Lage bei den Eltern eine andere. Deshalb wollte der Anbieter simyo, wissen, was Eltern dazu bewegt, ihren Kindern ein Handy zu kaufen.

Handytarife im Vergleich© blackzheep / Fotolia.com
07.03.2013, 14:27 Uhr

Eine von TNS EMNID im Auftrag von simyo durchgeführte repräsentative Umfrage zeigt, dass rund zwei Drittel der Deutschen (68 Prozent) die mobilen Alleskönner erst ab 13 Jahren für sinnvoll halten, unter 10 Jahren sehen nur 11 Prozent der Befragten ein Smartphone als geeignet an.
  Funkloch: Smartphones im Kinderzimmer - muss das sein?
Die Umfrage bestätigt die Theorie, dass es nützlich sein kann, Kinder frühzeitig mit Technologie und Smartphones in Verbindung zu bringen - nur sechs Prozent der Befragten sind der Meinung, dass es für ein Smartphone für Kinder keine nachvollziehbaren Gründe gibt. Vor allem im Bereich Sicherheit sehen viele Eltern wesentliche Vorteile - 78 Prozent halten die Möglichkeit, per Smartphone mit ihrem Kind in Verbindung zu bleiben für vorteilhaft. Auch auf dem Schulweg beruhigt ein Smartphone 70 Prozent der Eltern: Im Notfall sind sie erreichbar, sodass Eltern sicherstellen können, dass ihnen nichts passiert ist, falls sie auf dem Heimweg trödeln oder beim Spielen die Zeit vergessen. Zudem besteht heute außerdem die Möglichkeit, Kinder über ihr Smartphone orten zu lassen - so können Eltern im Zweifelsfall sicher gehen, wo sich ihr Nachwuchs gerade befindet. 67 Prozent aller Befragten finden das praktisch und beruhigend.
  Ab welchem Alter erlauben Eltern ihrem Kind ein Handy?
In einem Berufsalltag, aus dem Medienkompetenz nicht mehr wegzudenken ist, blicken viele Eltern vorausschauend in die Zukunft: 62 Prozent der Befragten finden, dass ein Smartphone schon in jungen Jahren dazu beitragen kann, das Kind mit neuen Medien vertraut zu machen. Aber auch wenig pragmatische Gründe spielen in der Entscheidung für oder gegen ein Smartphone eine Rolle: Ihr Handy als MP3-Player zu nutzen finden Kinder natürlich "cool". Für Eltern hat das den entscheidenden Vorteil, nicht zwei Geräte kaufen zu müssen, dementsprechend halten es 57 Prozent für nützlich, dass ihr Kind mit dem Smartphone Musik hören kann. Natürlich lässt sich ein Smartphone mit all seinen Apps, Spielen und Gadgets auch hervorragend als Gameboy- und Nintendo DS-Ersatz nutzen - 41 Prozent der Befragten finden die Spieloption einen guten Grund für den Kauf eines Smartphones.
Neben Musik hören und Spielen ist für die Kinder natürlich eins ganz wichtig - alle anderen haben auch ein Smartphone: Genau die Hälfte der befragten Eltern würde einen der mobilen Alleskönner erwerben, wenn es im Freundeskreis zum Standard gehört, damit ihr Kind nicht zum Außenseiter wird.