Hop 1800: Das 'Anti iPhone' für 10 Dollar

Es kann fast nichts – außer telefonieren. Das Hop 1800 des US-Herstellers Hop-On hat nicht einmal ein Display und ist in jeder Beziehung das Gegenstück zu den modernen Geräten der großen Hersteller. Zielgruppe des Billig-Handys sollen vor allem Reisende sein, die ausländische Prepaid-Karten nutzen.

Apple© Apple
27.05.2008, 13:01 Uhr

Handy-Kamera? Mobiles Internet? Media-Player? All das sucht man beim Hop 1800 vergebens. Da selbst ein Display fehlt, kann man nicht einmal SMS damit versenden. Mit dem neuesten Gerät des amerikanischen Herstellers Hop-On, der vor kurzem ein Wegwerf-Handy präsentierte (handytarife.de berichtete) kann man eigentlich nur eines: telefonieren. Das aber geht mit keinem anderen Handy so günstig, denn der Verkaufspreis von 10 US-Dollar (momentan etwa 6,30 Euro) ist derzeit wohl unschlagbar.


Trotz Minimalausstattung kein Handy-Zwerg


Das Dualband-Handy ist trotz der spartanischen Ausstattung mit Maßen von 96.6mm x 41.6mm x 14mm weder ein Winzling noch mit 77g ein wirkliches Leichtgewicht. Die 16 Klingeltöne im Midi-Format wecken Erinnerungen an die Anfangszeit der Handys, immerhin verfügt es aber über Vibrationsalarm. Die Sprechzeit gibt der der Hersteller mit 4 Stunden an. Das Handy ist in erster Linie für Reisende gedacht, die mit einer ausländischen Prepaid-Karte telefonieren und somit Roaming-Gebühren sparen wollen. Ob und wann das Hop 1800 in Deutschland erhältlich sein wird, steht noch nicht fest.

Einweg-Handys: Günstige Alternative oder ökologischer Unsinn? Diskutieren Sie über dieses Thema in unserem Forum.