HTC One X+: Hands-On und erster Eindruck

HTC treibt den Ausbau der One-Serie mit dem One X+ weiter voran. Das Android-Smartphone setzt auf die Jelly-Bean-Version des Google-Betriebssystems, auf einen auf 1,7-Gigahertz getakteten Quad-Core-Prozessor sowie 64 GB internen Speicher. handytarife.de hat sich das One-Oberhaupt bereits angeschaut. 

HTC© HTC
02.10.2012, 10:00 Uhr
HTC gelingt es weiterhin durchweg wertige Smartphones aus Polycarbonat herzustellen. Das 135 Gramm schweren One X+, welches sich durchaus als aufgebohrtes One X beschreiben lässt, liegt zudem dank Softtouch-Beschichtung griffig in der Hand. Der kapazitive Touchscreen des One X+ misst 4,7 Zoll und zeigt HD-Auflösung – also 1.280 x 720 Bildpunkte. Der interne Speicher des Android-Smartphones misst üppige 64 GB. Der verbaute Vierkernprozessor (Tegra 3 AP37) des One X+ bringt es auf eine Taktleistung von 1,7 Gigahertz. Im Energiesparmodus kann diese auf 1,3 Gigahertz heruntergefahren werden. Auch ein NFC-Chip ist mit an Bord. 
Der Stromspeicher fällt mit 2.100 Milliampere-Stunden durchaus ordentlich aus, über die tatsächliche Halbwertszeit des Akkus gibt allerdings erst der ausführliche Handy-Test Aufschluss. 
Das bringt Sense 4.5
Neben Android in der Jelly-Bean-Version bringt HTC auf dem One X+ erstmals auch die eigene Nutzeroberfläche Sense in der Version 4.5, oder auch 4+, zum Einsatz. So kann der Nutzer den Lockscreen beispielsweise völlig ausschalten. Auch ist es unter Sense 4.5 möglich, den Fotomodus zu verlassen und ohne Umweg über den Lockscreen wieder zu öffnen. Künftig können auch in der Galerie-Ansicht Ordner angelegt werden, auch die Sortierfunktion nach Aufnahme-Ort zählt zu den Neurungen. Erstmals lässt sich das Smartphone unter HTC-Sense auch zuvor auf dem PC einrichten. 
Die 1,6 Megapixel Front-Kamera des One X+ arbeitet erstmals mit dem Imaging-Chip des Smartphones zusammen, was die Bildqualität bei Selbstaufnahme oder im Video-Chat merklich verbessert.  Überhaupt verbesserten die HTC-Entwickler viele Kamera-Algorithmen der verbauten 8 Megapixel Fotofunktion. Bei einem großen internen Speicher ist es zudem erfreulich, dass das One X+ von HTC weiterhin auf die musikalische Unterstützung von Beats Audio setzt. 
Aufgrund der Hardware- wie Softwartseitigen Neuerungen gab HTC zudem bekannt, das One X+ sei gut 25 Prozent schneller als das One X, welches auf dem Mobile World Congress 2012 in Barcelona das Licht der Welt erblickte. Zunächst läuft Android in der Version 4.1 jedoch nur auf dem One X+, Updates für weitere Modelle der One-Serie stünden allerdings kurz vor der Fertigstellung, heißt es.
 
Preis und Verfügbarkeit
Zusammen mit dem LTE-Smartphone One XL bilden die 16-GB-Version des One X sowie das gerade vorgestellte One-X+ gewissermaßen das neue Triumvirat des Herstellers aus Taiwan. Das HTC One X+ ist zeitnah, noch im Oktorber, für einen Preis von rund 650 Euro ohne Vertrag erhältlich. 
 HTC One X+  - Bilder gibt es hier