Jamba stoppt eigenen Handytarif

Das durch das Angebot von Klingeltönen bekannt gewordene Unternehmen stellt überraschend die Vermarktung des eigenen Handy-Tarifs ein. Für Bestandskunden mit Jamba SIM-Karte soll sich jedoch vorerst nichts ändern.

Handytarife vergleichen© Viktor Hanacek / picjumbo.com
07.11.2007, 11:55 Uhr

Der vor rund zwei Jahren gestartete Prepaid-Tarif richtete sich mit besonders günstigen Preisen für SMS-Kurzmitteilungen (5 Cent) vor allem an junge Viel-Simser. Der Preis für die Gesprächsminute hingegen war in diesem Segment nicht mehr konkurrenzfähig, inzwischen lässt sich im Prepaid-Bereich ab knapp 10 Cent pro Minute mobil in alle Netze telefonieren, z.B. bei simyo, Fonic oder BILD mobil.
Bestandskunden vorerst unverändert
Die Rubrik zur Jamba SIM-Karte und dem entsprechenden Prepaid-Handytarif ist auf der Jamba Homepage bereits nicht mehr aufrufbar. Es können jedoch bestehende Karten wieder aufgeladen werden, Bestandskunden können also das Angebot weiterhin in Anspruch nehmen.
Den individuell günstigsten Handytarif finden Sie in unserem Tarifrechner!