Jeder 15. Autofahrer mit Smartphone am Steuer

Es ist extrem gefährlich, das Handy während der Fahrt in der Hand zu nutzen. Doch trotzdem gibt es jede Menge Fahrer, die im Straßenverkehr abgelenkt sind, weil sie mit dem Handy am Ohr telefonieren oder mit gesenktem Blick auf ihrem Smartphone tippen. Jetzt wurden diese Fahrer einmal genauer gezählt.

Smartphone im Café© Drobot Dean / Fotolia.com
02.06.2016, 08:56 Uhr

Der Automobilclub Mobil in Deutschland e.V. als Initiator der bundesweiten Verkehrssicherheitskampagne „be smart!“ wollte es wissen und kam durch eine umfassende Verkehrszählung zu folgendem Ergebnis: Jeder 15. Autofahrer im innerstädtischen Verkehr hat während der Fahrt sein Smartphone in der Hand. Der Verein hatte dafür im Rahmen einer empirischen, quantitativen Verhaltensbeobachtung im Stadtverkehr insgesamt 15.636 Fahrzeuge gezählt, davon 11.310 im fließenden Verkehr und 4.326 an der roten Ampel.
  Alles rund um das Handy im Auto
Die Erhebung wurde insgesamt an mehreren Tagen im Mai, an verschiedenen Stellen in München und zu unterschiedlichen Zeitpunkten innerhalb festgelegter Zeitintervalle durchgeführt. Hierzu wurden die Verkehrsbeobachter mit Zählgeräten ausgestattet, um alle Fahrer zu erfassen, die ihr Handy nicht nutzten, aber eben auch die, die ihr Handy in die Hand nahmen.
Jeder 8. hat an der Ampel Handy in der Hand
6,5% der Fahrer haben im fließenden Verkehr und sogar 12,9% haben an der roten Ampel ihr Handy in die Hand genommen. Das bedeutet, insgesamt jeder 15. Fahrer im fließenden Stadtverkehr und sogar jeder 8. an der roten Ampel. Zwar ist bei ausgeschaltetem Motor an der Ampel, beispielsweise durch die Start-Stopp-Automatik des Fahrzeugs, der Griff zum Handy noch erlaubt. Das sollte allerdings nicht darüber hinweg täuschen, dass auch hier die Nutzung des Smartphones am Steuer nicht gänzlich ungefährlich ist, wenn beispielweise das Losfahren beim Einsetzen der Grünphase übersehen wird.