Jeder dritte Handynutzer nimmt Phantom-Anrufe wahr

Ständig auf dem Mobiltelefon erreichbar zu sein sorgt bei einigen Menschen offenbar für einen Anflug von Verfolgungswahn: Jeder dritte Handynutzer hat manchmal das Gefühl, dass sein Mobiltelefon entweder klingelt oder vibriert, obwohl er weder einen Anruf noch eine Kurzmitteilung bekommt.

mobiles Internet Handy© zphoto83 / Fotolia.com
08.09.2008, 16:19 Uhr

Zu diesem Ergebnis kommt eine repräsentative Umfrage des Branchenverbandes BITKOM. Nach Einschätzung des Verbandes befürchten vor allem junge Handynutzer, Anrufe oder Nachrichten zu verpassen. In der Altersgruppe zwischen 14 und 29 Jahren nimmt fast jeder Zweite (46 Prozent) irrtümliche Signale des Mobiltelefons wahr. Bei den über 65 jährigen sind es hingegen nur 11 Prozent.
Darüber hinaus ergab die Umfrage, dass jeder vierte Handynutzer (27 Prozent) es merkwürdig findet, wenn er einen Tag lang keine Anrufe und SMS oder deutlich weniger als üblich bekommt. „Das zeigt, wie wichtig der Mobilfunk für Job und Privatleben ist“, sagt BITKOM-Präsident Prof. August-Wilhelm Scheer. „Aber es gibt objektiv keinen Grund, sich unter Druck zu setzen: Mit der Mailbox und einem immer größeren SMS-Speicher sorgen Handys dafür, dass wirklich wichtige Infos nicht mehr verloren gehen.“
Praxistipp: Gut erkennbaren Klingelton einstellen
Der BITKOM empfiehlt, eine gut erkennbare Melodie für den Klingelton zu wählen. Bei der Neuanschaffung eines Handys können Kunden auch auf einen kräftigen Vibrationsalarm achten. Dann entsteht keine Unsicherheit, ob das Gerät tatsächlich vibriert.
Quelle: BITKOM