Mobilfunk-Anbieter erwarten bald preiswertere Tarife

Die deutschen Mobilfunk-Anbieter sehen eine weitere Reduzierung der Tarife in absehbarer Zeit. e-plus-Chef Uwe Bergheim sagte gestern in München: "Die Preise in dem einen oder anderen Bereich werden unter Druck geraten." Die Gebühren für mobiles telefonieren waren zuletzt im Rahmen der Einführung von Minuten-Paketen zu festen Preisen deutlich gesunken, dieses neue Tarifmodell versucht auch, den bisher eher undurchsichtigen Tarifdschungel mit zahlreichen Optionen und Sondertarifen etwas zu lichten.

Handytarife Selbständige© rangizzz / Fotolia.com
19.10.2004, 17:24 Uhr

Auch o2-Chef Rudolf Gröger sieht den Trend ähnlich: "Der Preis ist auf dem Weg nach unten. Die Anbieter sollten sich darauf konzentrieren, den Umsatz pro Kunde zu erhöhen." Zusätzliches Umsatzpotential soll auch durch neue Dienste und Techniken, wie etwa UMTS, erschlossen werden.

In dasselbe Horn stößt auch Timotheus Höttges, Vorstand von T-Mobile. "Es gibt bestimmte Preise, die sind definitiv zu hoch.Ich glaube daran, daß im Voice-Geschöft die Preise runtergehen werden" Vor allem Auslandsgespräche seien viel zu teuer. Eine Flatrate für den Mobilfunk lehnt er dennoch ab: Diese stelle immer das Ende eines Preiskampfes dar.

Also - alles in allem gute Aussichten für mobile Telefonierer!