Neuer drittgrößter Mobilfunkanbieter entsteht

Bewegung im Handy-Markt: Freenet übernimmt debitel. Durch den Zusammenschluss der beiden größten deutschen Service Provider entsteht mit circa 19 Millionen Kunden der drittgrößte deutsche Mobilfunkanbieter. Das Bundeskartellamt muss der Übernahme noch zustimmen.

Handytarife Selbständige© rangizzz / Fotolia.com
28.04.2008, 10:24 Uhr

Der Büdelsdorfer Anbieter Freenet kauft den Konkurrenten debitel vom Finanzinvestor Permira für rund 1,14 Milliarden Euro, darin eingeschlossen Schulden. Der Aufsichtsrat des Telekommunikations-Anbieters gab dafür am Sonntagabend grünes Licht. Als Gegenleistung soll Permira eine Beteiligung von 24,99 Prozent an Freenet erhalten. Die Transaktion hat ein Gesamtvolumen von 1,63 Milliarden Euro.
Provider auf Platz drei in Deutschland
Durch die Übernahme entsteht der drittgrößte Mobilfunk-Anbieter in Deutschland. Mit rund 19 Millionen Kunden verdrängt das neue Schwergewicht E-Plus von Platz drei und folgt nun hinter den Marktführern T-Mobile und Vodafone.
Freenet und debitel sind jedoch Mobilfunk-Provider, d.h. im Gegensatz zu T-Mobile, Vodafone, E-Plus und o2 besitzen sie kein eigenes Netz, sondern vermarkten Kapazitäten der vier Netzbetreiber in Form eigener Handytarife.
Zur Tarif-Anbieter Übersicht