Niedrigere Minutenpreise, höhere Gerätepreise

T-Mobile hat auf der Mobilfunkmesse 3GSM World seine Subventionspolitik für Handys verteidigt und neue Tarifmodelle angekündigt. Die Geräte-Subventionen seien mitverantwortlich für die heutigen hohen Tarife, erklärte Rene Obermann, Chef von T-Mobile. Eine Senkung der Subventionen bedeute deshalb auch eine Senkung der Tarife. Besonders bei den Prepaid-Karten sollen die Gerätepreise steigen, die Nutzungspreise im Gegenzug sinken. T-Mobile hofft durch Tarifsenkungen mehr Kunden für mobile Services und Anwendungen zu gewinnen.

Handytarife Selbständige© rangizzz / Fotolia.com
18.02.2005, 18:19 Uhr

Für Mobilfunkkunden bedeutet dies günstigere Minutenpreise, aber ebenso höhere Anschaffungspreise für neue Handys. T-Mobile prognostiziert einen Zuwachs bei den Geschäftskunden. Der Markt für Übertragungsdienste im Business-Bereich soll bis zum Jahr 2010 auf 10 Milliarden Euro anwachsen. (Quelle:dpa)