Nokia Phablet Lumia 1520 im Hands-On

Am 22. Oktober hat Nokia sein erstes Phablet präsentiert. Das Design des Nokia Lumia 1520 entspricht mit seiner sich zum Rand hin verjüngenden Rückseite und den vier harten Ecken der bekannten Lumia-Formensprache. Die Redaktion von handytarife.de hat es für sie schon mal in die Hand genommen.

Microsoft© Microsoft Corporation
23.10.2013, 16:24 Uhr

Das Phablet ist 162,8 Millimeter lang, 85,4 Millimeter breit und 8,7 Millimeter hoch. Der Größenunterschied fällt im direkten Vergleich zum Nokia Lumia 1020 besonders auf, das mal eben 3 Zentimeter kürzer und 1,4 Zentimeter schmaler, allerdings aufgrund des 41 Megapixel Kamerasensors doch etwas dicker ist. Von diesem Kameratalent soll das 1520 aber einige Funktionen geerbt haben, sodass auch mit dem ersten Nokia Phablet herausragende Bilder möglich sein sollen. Die Pure-View-Kamera auf der Rückseite löst mit 20 Megapixeln auf und wird von einem Dual-LED-Blitz unterstützt.

Den 3400 mAh Akku kann man dank Qi-Standard auch drahtlos laden. Das 6 Zoll große Full-HD IPS-Display verfügt über eine dritte Spalte für die von Windows-Phone bekannten Live-Tiles. So passen von den kleinsten Kacheln nun 6 Statt 4 nebeneinander und etwas mehr als 10 anstatt 7 übereinander. Für flüssiges Arbeiten sorgt ein Qualcomm Snapdragon 800 Quad-Core-Prozessor mit 2,2 Gigahertz Taktrate pro Kern und 2 Gigabyte Arbeitsspeicher, womit das Nokia Lumia 1520 das potenteste Windows-Phone ist. 

Das neue Nokia Phablet steht rechtzeitig für das Weihnachtsgeschäft im Ladenlokal: Für eine unverbindliche Preisempfehlung von 799 Euro.