Nokia sagt iPod den Kampf an

Der weltgrößte Handy-Hersteller Nokia nimmt nach dem geplaten Kauf des US-Musikvermarkters Loudeye den Kampf mit dem Computerhersteller Apple um die Vorherrschaft im digitalen Musikgeschäft auf. In Zukunft soll ein eigenes Online-Musikangebot geschaffen werden, über das die Kunden Musik direkt auf ihr Handy downloaden können.  

Microsoft© Microsoft Corporation
09.08.2006, 20:19 Uhr

Apple ist mit seinem Musikplayer „iPod“ klarer Marktführer, bislang wurden rund 40 Millionen Geräte verkauft, über den Online-Musikshop „iTunes“ können unkompliziert Titel auf den heimischen Rechner heruntergeladen werden. Nokia hat das große Potential der mobilen Musik-Unterhaltung erkannt und will zukünftig dagegen halten. Denn es werden mehr und mehr multimediataugliche Handys verkauft, da liegt es auf der Hand, einen Musikplayer zu integrieren und diesen auch gleich mit Songs aus dem eigenen Download-Angebot zu füttern.
Mit Loudeye soll Nokia in Zukunft ein Portal zur Verfügung stehen, das Verträge mit allen großen Plattenfirmen besitzt und damit ein entsprechend umfangreiches Repertoire bietet.
Es wird erwartet, dass die Kunden den Dienst bereits im kommenden Jahr nutzen können.