o2: Günstigere Auslands-Gespräche und mehr Transparenz

Die o2 Gruppe und Telefónica Móviles stellten heute ‚My Europe’ vor, ein Preismodell für Gespräche im europäischen Ausland. Es umfasst zwei Angebote: Ab Herbst 2006 wird o2 den neuen „High-Roamer“-Service einführen. Bei dieser Vertragskunden-Option werden keine minutenabhängigen Gebühren für die Gesprächsannahme erhoben. Bereits ab Juli 2006 können Kunden in sämtlichen Netzen aller EU-Länder zu einem einheitlichen Minutenpreis von 59 Cent Gespräche annehmen und Anrufe nach Deutschland sowie innerhalb des Landes führen.  

o2© Telefónica
11.05.2006, 16:42 Uhr

‚My Europe’ umfasst im Wesentlichen zwei Angebote:
- Ab 1. Juli bis 16. September 2006 können alle Prepaid- und Vertragskunden die kostenlose Sommer-Option buchen, die sich in erster Linie an Urlauber richtet. Damit können sie in allen Netzen aller EU-Länder sowie weiteren wichtigen Urlaubszielen zu einem einheitlichen Minutenpreis telefonieren und Anrufe entgegennehmen. Die Gebühren betragen für Kunden von o2 Germany 59 Cent für Anrufe nach Deutschland und innerhalb des besuchten Landes. Der Preis ist, im Gegensatz zu bisherigen Angeboten, unabhängig vom genutzten Mobilfunknetz. Im Vergleich zu bestehenden o2 Preismodellen bedeutet dies eine Kostenersparnis von bis zu 60 Prozent.
- Ab voraussichtlich Herbst 2006 können häufig ins Ausland reisende Vertragskunden von o2 oder Telefónica Móviles den ‘High Roamer’-Service in anfangs 17 Ländern nutzen. Vertragskunden telefonieren in einem Land ihrer Wahl einen Monat lang zu Preisen vergleichbar zum Heimat-Niveau. Pro Land fällt eine Buchungsgebühr an, dafür entstehen für eingehende Gespräche keine Kosten.
‚My Europe’ steht allen Kunden des Telefónica-Konzerns aus Spanien, Großbritannien, Deutschland, Irland und der Tschechischen Republik zur Verfügung.
Beispiel für Deutschland:
Bei der Sommeraktion findet ein deutscher Prepaid-Kunde, der während seines Spanienaufenthaltes einen fünfminütigen Anruf nach Deutschland tätigt, nur EUR 2,95 auf seiner Telefonrechnung wieder. Zuvor hätte das Telefonat mit EUR 7,45 zu Buche geschlagen.