Smartphone auch im Urlaub unverzichtbar

Auf Bücher, Notebooks oder den besten Freund könnten Urlauber verzichten - auf den Lebenspartner oder das Smartphone jedoch nicht. Dabei nimmt das Handy eine zentrale Rolle im Reisegepäck der Deutschen ein. Zwei von drei Reisenden bleiben so mit der Welt verbunden und nutzen das Smartphone unterwegs für den Zugang zum Internet.

Handytarife im Vergleich© blackzheep / Fotolia.com
27.04.2014, 12:22 Uhr

Das ist das Ergebnis einer Befragung von 1.000 Smartphone-Nutzern, durchgeführt von best research im Auftrag der E-Plus Gruppe.
Nicht nur im Inland, auch auf Reisen möchten die Deutschen die unkomplizierte mobile Kommunikation per Internet nutzen: Zu den meist genutzten Urlaubs-Anwendungen gehören E-Mails (77 Prozent), Wetter (70 Prozent), Navigieren und Messaging (je 62 Prozent) sowie Social Media (61 Prozent). Auch das Lesen der neusten Nachrichten ist fernab der Heimat eines der alltäglichen Dinge, auf die nur etwa jeder zweite Urlauber verzichten könnte. Etwa zwei von drei Deutschen gehen per Smartphone ins Internet, lediglich drei Prozent entsagen sich auf Reisen den Vorzügen der modernen Technik.
Roaming-Gebühren vor dem Aus
Von denjenigen, die außerhalb der deutschen Staatsgrenze das Smartphone nutzen, gehen drei von vier Reisende per WLAN ins Netz, beispielsweise über Hot-Spots in Hotels oder Cafés. Und nur jeder Dritte greift per Mobilfunk auf das Internet zu. Der Grund dafür ist simpel: Bei vier von fünf herrscht die Meinung vor, der Internetzugang im Ausland sei zu teuer, Roaming mit dem Smartphone eine Kostenfalle.
Doch diese Ansicht ist zunehmend überholt: Nach aktuellen Plänen der EU werden die Gebühren für das International Roaming kippen, einige Anbieter wie E-Plus haben ihre Roaming Angebote bereits deutlich günstiger für die Kunden gestaltet.