T-Mobile: Comeback für Fernsehen per Handy

Die Deutsche Telekom wagt einen neuen Anlauf für Handy-TV über den im ersten Anlauf gescheiterten Standard DVB-H. Hintergrund der Entscheidung sollen laut Mediendienst kress Probleme bei der Ausstrahlung des Live-Streams zum Bundesliga-Angebot „Liga Total“ sein, der das Netz derzeit stark belaste.

Handytarife Selbständige© rangizzz / Fotolia.com
17.09.2009, 12:16 Uhr

Der Vorteil von DVB-H gegenüber dem Streaming liegt in der Verteilung des Fernsehangebots: Wie beim digitalen terrestrischen Fernsehen (DVB-T) wird das Signal über eine Sendestation ausgestrahlt und kann dann von einer beliebigen Anzahl an Mobiltelefonen in dessen Reichweite empfangen werden.
Im Gegensatz dazu erhält derzeit jeder Nutzer über das aktuelle System seinen eigenen Stream, wodurch das Datenaufkommen mit jedem weiteren Zuschauer steigt. Dafür ist das Streaming bei einer entsprechend schnellen Verbindung mit vielen aktuellen Handys nutzbar. Für DVB-H wird dagegen ein Empfangsmodul benötigt, mit dem bislang nur wenige Mobiltelefone ausgeliefert werden.