Update für Telekom Prepaid-Tarife

Ab 7. August passt die Telekom ihre Prepaid-Tarife an und bietet ihren Kunden in erster Linie mehr Datenvolumen und Freiminuten bei gleichbleibenden Preisen. Wie die Änderungen im Start S, M, L und XL im Detail aussehen, hat sich die Redaktion von handytarife.de für Sie genau angeschaut.

Telekom Zentrale© Deutsche Telekom AG
06.08.2018, 00:00 Uhr

Bei vier Prepaid-Paketen mit unterschiedlichen Inklusivleistungen beibt es auch in Zukunft. Für jeweils vier Wochen lassen sich die Tarife Start S, M, L und XL für 2,95 Euro bis 24,95 Euro buchen. Dabei bieten die beiden kleineren Tarife wie bisher 10 Euro Startguthaben, In den Tarifen L und XL steigt das Guthaben auf 15 bzw. 25 Euro, sodass jeweils die Grundgebühr für die ersten vier Wochen abgedeckt ist. Die einmaligen Kosten bleiben bei 9,95 Euro für die SIM-Karte, wie uns die Telekom auf Anfrage mitteilte.
 


Im direkten Vergleich schließt die Telekom mit diesem Tarif-Update zwar zur Konkurrenz auf, bietet aber dennoch nicht die günstigsten Preise an. Von Vorteil sind diese Tarife erst, wenn die speziellen Zusatzoptionen eine tragende Rolle spielen. So ist die Community-Flat für Telefonate und SMS innerhalb des Mobilfunknetzes der Telekom inklusive der Nutzung im EU-Ausland und der Schweiz für 2,95 Euro eine günstige Alternative.

Genauso verhält es sich bei den anderen Paketen, wenn hauptächlich innerhalb des Telekom-Netzes telefoniert und gesimst wird, Aufenthalte in der Schweiz keine Mehrkosten durch Roaming verursachen sollen und die inkludierte Hotspot-Flat genutzt wird.