WDR: Falsche Versprechungen im Handyshop

Der Westdeutsche Rundfunk berichtete am Montag in seinem Magazin „Servicezeit“ über eine junge Frau, die von einem Mitarbeiter in einem Vodafone Shop ein vermeintlich attraktives Angebot für einen Handytarif erhielt. Das Ganze entpuppte sich jedoch eher als Albtraum. Was sollten Verbraucher tun, um solchen Ärger zu vermeiden?

Smartphone Tarife© Maksim-Kostenko / Fotolia.com
25.03.2015, 17:39 Uhr

In dem in der WDR Servicezeit geschilderte Beispiel wurde der jungen Frau ein Tarif angeboten, der inklusive Smartphone und einem Tablet rund 72 Euro monatlich kosten sollte. Haken an der Sache: Der Händler war ein freier Partner des Anbieters Vodafone, und seine Preisgestaltung gefiel den Düsseldorfern nicht, so dass der Vertrag nicht wie gewollt umgesetzt wurde. Die Dame musste ihrem Handy hinterherrennen und erst das Einschalten des WDR brachte Licht in die Sache.
Besser im Handy Shop oder online den Tarif bestellen?
Wir haben die wichtigsten Tipps für Sie, damit solcher Ärger gar nicht erst entstehen kann. Dabei gilt: Erstmal im Internet recherchieren! Dabei lässt sich über unabhängige Handy-Tarifrechner mit einigen wenigen Eingaben direkt ein erstes Ergebnis berechnen, wieviel ein geeigneter Tarif kosten darf. Wer möchte, kann dann so vorbereitet in den Handyladen gehen und steht einem Verkäufer nicht mehr ahnungslos gegenüber.
Computer ist neutral
Wir empfehlen einen solchen gründlichen online Check der Tarife vorab, und zwar aus einem ganz einfachen Grund: Inzwischen gibt es Tausende Handytarife und Optionen, und kein Verkäufer dieser Welt kann wohl von sich behaupten, diese mal eben im Kopf durchzurechnen auf Basis des Telefonierverhaltens seines Kunden.
Hinzu kommt, dass viele stationäre Angebote von freien Vertriebspartnern in den Shops verkauft werden, und diese arbeiten leider sehr oft auch provisions-getrieben.
Auch deshalb gilt: Wenn Sie in einen Handy-Laden gehen, seien Sie thematisch vorbereitet. Akzeptieren Sie keine mündlichen Zusagen einzelner Mitarbeiter, und lassen Sie sich nicht zu einem Vertragsabschluss drängen.
Auch handytarife.de-Reporter sind bereits mehrfach von TV-Sendern angefragt worden und waren vor Ort dabei, wenn in Handyshops mit versteckter Kamera eingekauft wurde. Sie konnten den meisten Betreibern leider auch kein gutes Zeugnis ausstellen.
Übrigens: Mit einem Tarifvergleich im Internet hätte die junge Dame einen vergleichbaren Tarif tatsächlich deutlich günstiger bekommen…