Wie teuer werden die iPhone Handytarife in Deutschland?

Am 9. November kommt das iPhone für 399 Euro auf den Markt. Da es ausschließlich an einen T-Mobile Laufzeitvertrag gebunden ist wird nun heftig spekuliert, wie teuer die monatlichen Kosten werden. Fremdprogramme auf dem iPhone sollen hingegen zugelassen werden.

Apple© Apple
19.10.2007, 09:41 Uhr

T-Mobile machte bislang keinerlei Angaben zu den Details der geplanten Handytarife für das iPhone. Im Gespräch mit handytarife.de wurden definitive Aussagen erst für ein bis zwei Wochen vor dem Verkaufsstart angekündigt.
Gerüchteküche brodelt – iPhone zu teuer?
Zum Thema Tarife für das iPhone dürfte die Website „Macnotes“ die derzeit meistzitierte Quelle sein. Dort will man aus verlässlicher Quelle erfahren haben, dass der günstigste Tarif für das Apple-Handy monatlich 50 Euro kosten soll. Darin enthalten sei neben 100 Freiminuten eine Daten-Flatrate sowie 40 Frei-SMS.
Hochgerechnet ergäbe dies Minimalkosten von knapp 1.600 Euro für das iPhone: 50 Euro monatliche Kosten x 24 Monate Mindestvertragslaufzeit zzgl. Gerätepreis von 399 Euro = 1.599 Euro.
Der teuerste Tarif soll laut Macnotes bei monatlich 90 Euro liegen.
Geteilte Reaktionen
Die Kundschaft scheint gespalten: Während Fans des Kultgerätes argumentieren, dass auch Top-Handys anderer Hersteller wie Nokia oder Sony Ericsson kaum günstiger zu erhalten seien, kehren andere dem iPhone und T-Mobile den Rücken. Eine Umfrage unter mehr als 8.000 Usern auf Spiegel Online brachte ein eindeutiges Ergebnis: Knapp drei Viertel aller Teilnehmer halten das iPhone für überteuert.
Apple erlaubt iPhone-Fremdanwendungen
Auf anderem Gebiet zeigt sich der Hersteller jetzt entgegenkommend: Apple-Chef Steve Jobs kündigte an, dass sein Unternehmen im nächsten Jahr ein Software Development Kit auf den Markt bringen werde, mit dem auch Drittanbieter Anwendungen für das Iphone entwickeln könnten.
Nach lautstarker Kritik vollzieht Apple hier eine 180 Grad Drehung. Denn bisher konnten eigene Programme auf dem iPhone nur dann angewendet werden, wenn das Gerät zuvor mit entsprechender Hacker-Software aus dem Internet dafür vorbereit wurde. Apple wies bei solchem Vorgehen darauf hin, dass sämtliche Garantieansprüche bei gehackten Handys verfallen.
Die iPhone Programmierer-Gemeinde reagierte mit Freude auf Jobs Ankündigung, muss sich jedoch noch bis nächstes Jahr gedulden.