Withings zeigt Smartwatch mit EKG

Auch wenn Wearables in aller Munde sind, der Durchbruch von Smartwatch und Co. lässt aufgrund weniger Anwendungsgebiete noch auf sich warten. Mobile Payment könnte zu mehr Akzeptanz führen, aber auch der Bereich eHealth zur Überwachung von Körperfunktionen. In diesen Bereich dringt nun Withings weiter vor.

Chatten© nenetus / Fotolia.com
10.01.2019, 14:35 Uhr

Derzeit gastiert in Las Vegas die Consumer Electronics Show (CES). Hier werden schon einige Weltneuheiten präsentiert, bevor Ende Februar beim Mobile World Congress in Barcelona die Gefahr besteht, auf der noch größeren Bühne unterzugehen. Smartwatches, Fitness-Tracker und andere Wearables bekommen zwar mediale Aufmerksamkeit, aber an vielen Handgelenken sieht man diese Technik im Alltag nicht.

Apple Watch Series 4 mit EKG

Wenn sich kontaktloses Bezahlen zu einem Trend entwickelt, dann könnte auch ein solcher smarter Begleiter den Bezahlvorgang am Terminal abwickeln - vorausgesetzt es besteht eine Verbindung zum Internet, die entweder ein gekoppeltes Smartphone bereitstellt oder über eine eigene Mobilfunkverbindung zum Beispiel mithilfe einer eSIM gewährleistet wird.

Die Apple Watch Series 4 wurde im Rahmen einer Keynote am 12. September 2018 vorgestellt. Sie kostet nur mit GPS ausgestattet ab 429 Euro, die Version inklusive Mobilfunk-Chip kostet ab 529 Euro. Sie hat aber neben der Möglichkeit Apple Pay zu nutzen - was auch schon ältere Modelle konnten - ein EKG integriert. Diese Funktion ist aber immer noch nicht in Deutschland verfügbar und nur mit Uhren, die in den USA gekauft wurden, nutzbar. Wann auch Deutschland in den Genuss des mobilen Elektrokardiogramms kommt, hat Apple bisher nicht bekanntgegeben.

Elektrokardiogramm per Withings Move ECG

Apple zeigte hier aber, wo die Reise hingehen könnte und andere Hersteller scheinen nun aufzuspringen. Auf der CES hat Withings zwei Hybrid-Smartwatches vorgestellt. Die Withings Move sieht von außen wie eine klassische Armbanduhr aus, in ihr ist aber ein Fitnesstracker integriert, der seine Daten in der "Health Mate App" auswertet. Sie wird ab dem 5. Februar ausgeliefert und kostet 69,95 Euro.

2016 wurde die französische Firma übrigens von Nokia gekauft und im Mai 2018 von seinem Mitbegründer Eric Carreel wieder übernommen. Er hatte Withings 2008 mitgegründet und so die erste am Markt erhältliche WLAN-Waage eingeführt. Nun erweitert Withings sein Portfolio um eine Smartwatch mit integriertem EKG. Als Basis dient die vorgestellte Withings Move, die mit der Funktion zur Erstellung von Elektrokardiogrammen "Move ECG“ heißt. Die noch ausstehende FDA- und CE-Zulassung vorausgesetzt, wird sie im zweiten Quartal 2019 für 129,95 Euro auf den Markt kommen.